Samuel Koch: Hoffnung auf fast komplette Genesung

Samuel Koch, der am vorletzten Samstag bei ‚Wetten, dass …?!‘ so schwer gestürzt ist, scheint seine Lähmungen überwinden zu können, allerdings wird er sich wohl nicht wieder vollständig von seinen Verletzungen erholen.

Keine dauerhaften Lähmungen: Samuel Koch wird wohl nicht gelähmt bleiben, wahrscheinlich aber trotzdem nie wieder richtig gehen können.

Samuel wird nach seinem schweren Unfall bei seinem ‚Wetten, dass …‘-Auftritt wohl nicht wieder vollständig gesund werden, was gestern sein behandelnder Ärzte Dr. med. Michael Baumberger, Klinik-Direktor Dr. med. Beat Villiger sowie Dr. med. Patrick Moulin, Leiter für Wirbelsäulen-Chirurgie und Orthopädie des Paraplegikerzentrums im schweizerischen Nottwil auf einer Pressekonferenz bestätigten.

„Samuel wird nie mehr normal laufen“ … „Das normale Gangbild eines Menschen wird er nicht mehr haben“. Das allerdings bedeute nicht, dass er seine Arme und Beine gar nicht mehr benutzen werde können. Eine genaue Prognose wollten die Ärzte noch nicht machen, sie erklärten allerdings noch einmal die Schwere der Verletzungen.

„An allen vier Gliedmaßen hat er Lähmungen. Er muss wieder lernen, wie man mit dem Körper umgeht“, erklärte Baumberger und sein Kollege Dr. Villiger fügte hinzu: „Samuel hat einen zweifachen Schlag auf die Wirbelsäule erhalten. Einmal in einer gebeugten und in einer gestreckten Haltung.“ Auch sei es bei dem Unfall bei ‚Wetten, dass …?!‘ zu Schädigungen des vegetativen Nervensystems gekommen.

Samuel Koch ist insgesamt in einer stabilen Verfassung, werde allerdings nach wie vor intensiv behandelt, weil Komplikationen bei derartigen Verletzungen nicht ausgeschlossen werden könnten.

Samuel Koch wurde in eine Spezialklinik in der Schweiz verlegt, wo er auch mit der Rehabilitation beginnen soll.

Schreibe einen Kommentar