Rupert Grint: Geschockt von Emma Watson

‚Harry Potter‘-Star Rupert Grint musste sich erst an den neuen Kurzhaarschnitt seiner langjährigen Co-Darstellerin Emma Watson gewöhnen. Die beiden spielten zehn Jahre die besserwisserische Hexe Hermione Granger und den tollpatschigen Zauberschüler Ron Weasley in der ‚Harry Potter‘-Saga.

Überrascht: Hollywood-Jungstar Rupert Grint war ziemlich geschockt, als sich seine ‚Harry Potter‘-Kollegin Emma Watson ihre langen Haare raspelkurz schneiden ließ.

Vor wenigen Monaten erst wurde der Dreh zum letzten Teil ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes‚ abgefilmt und Emma Watson entschied sich, das Ende dieser Ära damit zu feiern, sich ihre langen Locken kurz zu schneiden. Zunächst wusste Rupert Grint nicht, was er von der radikalen Veränderung seiner Freundin halten sollte. In einem Interview erklärte der Jungstar allerdings tapfer:

„Es war schockierend, aber jetzt freunde ich mich damit an.“

Emma Watson schien keine Zeit zu brauchen, sich an ihren neuen Boy-Look mit den kurzen Haaren zu gewöhnen. Schon wenige Tage nach der Tat veröffentlichte sie ein Foto von sich auf ihrer Facebook-Seite und postete glücklich:

„Habe vor ein paar Tagen meine Haare abgeschnitten. Fühlt sich unglaublich an. Ich liebe es. Ich wollte das schon seit Jahren tun. Der Stylist hat einfach meine Haare gepackt und den Pferdeschwanz abgeschnitten. Es war unglaublich.“

Gerüchte besagen, dass Emma Watson diesen Schritt mit den kurzen Haaren nicht etwa wagte, um Rupert Grint zu schocken, sondern um eine Filmrolle zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar