Robert Pattinson hat ein Immobilien-Problem

Robert Pattinson hat ein Immobilien-Problem! Seine Eltern haben glatt seine Villa besetzt und ihn so zu einen Obdachlosen gemacht! Schön blöd. Doch was ist bei ihm verkehrt gelaufen?

Robert Pattinson hat auch sein Hab und Gut verloren – die Eltern haben die komplette Bude ausgeräumt

Anfang des Jahres verkaufte Twillight-Star Robert Pattinson sein Haus in Los Angeles, in dem er zuletzt mit seiner Ex-Freundin Kristen Stewart („Snow White and the Huntsman“) wohnte. In der Show von Jimmy Kimmel erzählte der Womanizer damals, dass seine Wohnverhältnisse unsicher seien und warum er sich provisorisch in einer Villa von Schauspiel-Kollegin Reese Witherspoon eingemietet habe. Wir erinnern uns: Gerüchte damals sprachen von einer möglichen Affäre zwischen Reese und Robert!

Erst kürzlich plauderte Robert von einer plötzlichen Obdachlosigkeit: „Meine Eltern haben mein Haus gemietet, das ich von wem anders gemietet habe, und dann haben sie mich rausgeschmissen, als ich aus Toronto zurückgekommen bin. Also bin ich jetzt wieder obdachlos.“

Offenbar räumten Mama und Papa gleich das ganze Haus für sich, denn nach seinen Besitztümern gefragt, witzelte der britische Kinostar: „Ich bin nicht ganz sicher. Sie sind irgendwo. Ich wünschte, ich wüsste es.“ Zeit für die Eigenheimsuche bleibt Robert Pattinson wohl nicht.

Aktuell dreht er die Dramen „Queen of the Desert“ und „Maps to the Stars“. Auch musikalisch will der Hollywood-Schönling laut einem Freund durchstarten. Demzufolge sei Robert damit beschäftigt, sein erstes Album aufzunehmen. Bei soviel Arbeitseinsatz wird der Schauspieler bald genug Geld für eine neue Villa zusammen haben.

Foto:
Gage Skidmore /Flickr/CC BY-SA 2.0

Schreibe einen Kommentar