Robert Pattinson glaubt an die große Liebe – immer noch

Robert Pattinson glaubt an die große Liebe – immer noch. Und das obwohl er erst dieses Jahr von seiner Freundin Kristen Stewart betrogen wurde. Im Interview verriet er, dass ihn dies nicht völlig desillusioniert hat, da ihm seine Eltern mit gutem Beispiel vorangehen.

Robert trägt die Liebe in seinem Herzen – davon ganz viel

Auf die Frage, ob Liebe ewig halten kann, antwortet er der spanischen Ausgabe des Magazins ‚Seventeen‘: „Definitiv, ja. Es hört sich kitschig an, aber das sehe ich bei meinen Eltern. Mein Vater hat meine Mutter kennengelernt, als sie 17 war und sie sind noch immer glücklich zusammen… . Die meisten Kinder an meiner Schule hatten damals Eltern, die sich scheiden ließen. Es war also toll, dass meine Eltern zusammen hielten.“

Auch Rückschläge sollten nicht dazu führen, dass man eine wichtige Beziehung aufgibt.

„Man sollte sich immer mit seiner Familie und seinen Freunden umgeben, weil sie dich stets gleich behandeln werden, egal was passiert“

„Echte Beziehungen werden von nichts, was im Leben passiert, beeinflusst. Dieses Wissen, dass ich immer etwas Besonderes im Leben habe, egal was passiert, das hat schon immer einen Einfluss auf mich gehabt. Das ist eine der größten Lektionen, die ich im Leben gelernt habe.“

Kristen hat sehr hart gearbeitet Robert Pattinson zurück zu gewinnen

Trotz Kristen Stewarts Affäre mit ihrem ‘Snow White & the Huntsman’-Regisseur Rupert Sanders versöhnte sich das Paar vor einiger Zeit wieder. Perfekt sei das Verhältnis der zwei Darsteller allerdings nach wie vor nicht, wie ein Insider kürzlich enthüllte. “Rob und Kristen stehen momentan an einem Scheideweg, an dem er entscheiden muss, ob sie wieder zusammen sind oder nicht“, gab ein Nahestehender gegenüber ‚RadarOnline.com‘ preis. „Kristen hat so hart dafür gearbeitet, Rob zurückzugewinnen. Sie hat Zeit mit seinen Freunden verbracht und ist sogar über Thanksgiving nach London gereist, um einen guten Eindruck bei seiner Familie zu schinden.”

Schreibe einen Kommentar