Rihanna: Nackt zum Selbstbewußtsein

Rihanna ist selbstbewusster geworden, indem sie sich immer häufiger nackt zeigt. „Je öfter ich nackt war, desto öfter fühlte ich mich wohl in meiner Haut“, verriet Rihanna „Women`s Fitness“.

Nacktsein ist für Rihanna eine Art Therapie um mit sich selbst zu Recht zu kommen und Selbstbewußstein auf zu bauen

Um mit den kleinen und großen Schönheitsfehlern zurecht zu kommen, solle man laut der barbadischen R&B-Sängerin seine Angst bekämpfen und sich so zeigen, wie man ist.

„Man findet immer irgendetwas, mit dem man sich unwohl fühlt und eine Sache führt zu einer Anderen bis man sich dafür geniert und gehemmt wird.“

Rihanna will sich und ihren Körper nicht verstecken, im Gegenteil: „Nackt mag ich mich am liebsten. Das ist doch das Bequemste“, verriet sie einmal der „InTouch“.

Kein Wunder also, dass Rihanna in den vergangenen vier Jahren konstant in der Liste der ‚Hot 100‘ der ‚Maxim‘ vertreten war!

Foto:
Flickr/Oouinouin/CC-BY 2.0

Schreibe einen Kommentar