Reisevorbereitungen

Am Anfang heißt es noch: Stress & Koffer packen – von Urlaub noch keine Rede. Aber: Gute Vorbereitung erspart eine Menge Stress und Ärger. Und dann heißt es viel schneller: Sonne, Meer, Strand -Urlaub & Erholung.

Die Reisevorbereitungen: Koffer richtig und stressfrei packen

Die Ferien könnten so schön sein. Wenn nur nicht die Reise so anstrengend und damit nervenaufreibend wäre. Am besten lässt man sich deswegen nicht aus der Urlaubsstimmung bringen.

Weichkoffer aus Leder sehen gut aus, sind leicht, aber leider viel zu schade für den Ferienflieger. Hartschalen sind da schon viel robuster. Deshalb schwören viele Globetrotter auf stabile Aluminiumkoffer. Heutzutage wird das Gepäck nicht mehr geschleppt, sondern gerollt. Der Teleskopgriff des Trolleys muss ausreichend ausziehbar sein, die Räder leise laufend und stabil. Da auf dem Gepäcksband alle Koffer fast gleich aussehen, dienen bunte, gut sichtbare, Adressanhänger als persönliches Erkennungszeichen. Knallfarbige Gepäcksstücke stechen noch mehr ins Auge.

Der Koffer sollte so gepackt werden, dass er sich spielend schließen lässt, und der Inhalt heil ans Ferienziel kommt. Die Langzeitwetterprognose vom Urlaubsort erhöht die Trefferquote bei der Kleiderwahl. Danach beginnt die Schlichtarbeit. Schweres und Sperriges landet ganz unten. Das ist die Stelle, die am tiefsten liegt, sobald man den Koffer zieht. Schuhe kommen am besten in einen Schuhsack, der gleich neben den Kulturbeutel platziert wird.

Zwischenräume füllt man mit Unterwäsche und Socken, das ist platzsparend und gibt Halt. Die erste Kleiderschicht besteht aus robusten Stücken wie T-Shirts, Röcken oder Pullis. Empfindliche Hemden und Hosen wickelt man sicherheitshalber in Seidenpapier. Danach folgen Jacketts. Handtücher und Schals bilden den Abschluss. Sie schützen die tieferen Schichten, ohne sie zu beschweren.

Das perfekte Flug-Outfit ist bequem und sieht gut aus. Kleidung mit einem elastischen Stretchanteil ist ideal. Die Chance auf eine Erkältung ist an Bord eines Flugzeuges besonders hoch. Schuld ist die Aircondition. Weiche Schals wärmen und eignen sich wunderbar als Decke. Geschlossene Schuhe garantieren wohltemperierte Füße. Wenn das Bordessen nicht schmeckt, steht Selbstmitgebrachtes auf dem Speiseplan. Sandwiches, Obst oder Müsliriegel sind hervorragende Snacks. Eine Wasserflasche sollte niemals fehlen. Erfrischungstücher sorgen für saubere Finger.

Deo und Sonnenbrille müssen für die Zeit nach der Landung in die Handtasche. Eine Bürste ist wichtig für die Haarpflege, Haargummis bändigen widerspenstige Mähnen. Falls der Koffer verloren geht, sichern persönliche Medikamente, Zahnbürste, Zahncreme, Ersatzwäsche und ein Badeanzug aus dem Handgepäck den Urlaubsfrieden.

Schreibe einen Kommentar