Regenerative Energien

Zum Thema Ökostrom oder Nutzung erneuerbaren Energiequellen kommen Verbraucher nicht erst mit dem Erhalt ihrer Stromrechnung am Ende der Abrechnungsperiode, sondern auch aufgrund entsprechend favorisierter Meldungen oder Nachrichten. Aber mal konkret gefragt: Was sind regenerative Energien und wie werden sie künftig noch besser nutzbar sein?  Weitere Bezeichnungen für regenerative Energien sind auch

alternative Energien
erneuerbare Energien
regenerierbare Energien

Klar, die Begriffe Ökostrom oder Grünstrom sind momentan in aller Munde. Regenerative Energien grenzen sich von fossilen Energiequellen ab, denn sie stehen in unerschöpflicher Fülle zur Verfügung bzw. erneuern sich sehr schnell. Fossile Energien dagegen benötigen mehrere Millionen Jahre, um sich zu regenieren. Zu fossilen Energien zählen zum Beispiel Braunkohle, Steinkohle, Torf, Erdöl und Erdgas. Da es absehbar ist, dass sich diese Stoffe als Reccourcen im Laufe der nächsten Jahrzehnte drastisch reduzieren, wird immer mehr auf regenerative Energiequellen ausgewichen. Das Bewusstsein der Menschen ist zudem auf den Erhalt der Umwelt sensibilisiert worden, nicht erst seit den jüngsten Katastrophen.

Wasser, Wind & Co.

Zu den regenerativen Energien zählen

alle zeitnah nachwachsenden Rohstoffe
Wasserkraft
Windenergie
Sonnenstrahlung
Erdwärme
Gezeiten

Aus diesen Energiequellen kann dann sozusagen ergiebig und nicht zeitbegrenzt umgewandelte Energie gewonnen werden. Die Situation in Deutschland sieht so aus: Erneuerbare Energien in Deutschland werden bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 30 Prozent der gesamten Stromversorgung erlangen. Somit könnte auf diese Weise der ohnehin bis dahin geplante Wegfall der Kernenergie erreicht werden und somit der Atomausstieg. Mit einem Anteil von 48 Prozent würde bereits die Hälfte des Bedarfes der gesamten deutschen Stromversorgung gedeckt.  Viele wechselwillige  Verbraucher sind sich über die Umstände der Nützlichkeit der Nutzung regenerativer Energiequellen bewusst und bevorzugen Ökostromanbieter, auch wenn diese manchmal nicht die allergünstigsten Tarife bieten.

Schreibe einen Kommentar