Reese Witherspoon – die pöbelnde Diva?!

Reese Witherspoon wurde wegen „ungebührlichen Verhaltens“ verhaftet. Offenbar widersetzte sie sich bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle den Anweisungen eines Polizisten und pöbelte drauf los – bis der Cop sie zum Ausnüchtern fest nahm.

Reese Witherspoon & die Pöbelei gegen die Staatsgewalt – die Story einer betrunkenen Diva?!

Sie und ihr Mann Jim Toth fuhren mit ihrem Ford Focus auf der falschen Straßenseite und wurden deshalb gestoppt. Während der hinter dem Steuer sitzende Jim von den Beamten vernommen wurde, mischte sich die Schauspielerin ein. Im Polizeibericht heißt es: „Miss Witherspoon lehnte sich aus dem Fenster und sagte, sie glaube nicht, dass ich ein echter Polizist sei.“

Die Anweisung des Polizisten, sich „ruhig auf ihren Hintern zu setzen“ befolgte Reese nicht. Sie stieg aus dem Leihwagen und schrie: „Ich bin Amerikanerin und darf auf US-Boden stehen. Wissen Sie denn nicht, wer ich bin? Kriegen sie das gefälligst sofort raus. Mit dieser Aktion landen sie in den nationalen Nachrichten.“ Worauf der Beamte Reese an Ort und Stelle verhaftete.

Reese´s Stellungnahme nach ihrer Entlassung:

„Ich bin zutiefst über mein Verhalten beschämt. Ich hatte eindeutig zu viel getrunken. Die Situation war beängstigend und ich sorgte mich um meinen Ehemann. Das soll jedoch keine Entschuldigung sein. Ich war dem Polizisten gegenüber respektlos. Er hat nur seinen Job gemacht. Die Worte, die ich gesagt habe, zeigen nicht, wer ich bin. Ich habe sehr viel Respekt vor der Polizei und es tut mir wirklich sehr leid, wie ich mich benommen habe.“

Schreibe einen Kommentar