Reality-Shows: Welche TV Serien sind echt, welche nur inszeniert?

Reality-Shows sind ein Renner in der deutschen TV-Landschaft und auf fast allen Sendern zu finden. Aber fast alle von ihnen sind nicht so real, wie wir glauben. In Reality-Shows wie „Barbara Salesch“ ist es offensichtlich, dass talentlose Amateur-Schauspieler am Werk sind. Aber was ist mit anderen Serien?

Alles nur Fake? Wie wahr sind Reality-Shows?

Die BILD hat einige Serien unter die Lupe genommen. Zum Beispiel die „Teenager außer Kontrolle“, die derzeit wieder jeden Mittwochabend zur Primetime auf RTL laufen. Es wirkt echt, ist es aber nicht ganz. Zwar sind die Teenager wirklich Problemkinder, die Dialoge im Camp wurden aber größtenteils kameratauglich inszeniert.

Auch bei „Die Schulermittler“ ist nicht alles echt. Es sind zwar echte Pädagogen zu sehen, die Schüler sind aber Schauspieler und die Fälle das Werk eines Storywriters.

In der RTL-Serie „Millionärin sucht Mann“ ist tatsächlich eine echte Millionärin zu sehen, ihr angebliches Haus ist aber nur gemietet. Dort hat auch Giulia Siegel in ihrer Show „Giulia in Love“ schon einen Mann gesucht. Oder zumindest so getan.

Lediglich bei der Talkshow „Britt“ schwört man darauf, dass alle Kandidaten echt sind und vorher einen Kontrakt unterschreiben, mit dem sie bestätigen die Wahrheit zu sagen. Inwiefern das nun stimmt, ist nicht überprüfbar. Aber so ist das Leben nun mal: unkontrollierbar und nicht immer so skandalös, wie die Macher sich das wünschen würden.

Also: lasst Euch keinen Bären aufbinden und bleibt skeptisch!

Bildquelle: de.dreamstime.com

Schreibe einen Kommentar