Ralph Siegel sieht Lena nicht als Siegerin

Musikproduzent Ralph Siegel sieht Lena Meyer-Landrut nach deren Triumph in Oslo nicht als Siegerin des Eurovision-Song-Contests.

Ralph Siegel bestehe darauf, als einziger Deutscher den Wettbewerb gewonnen zu haben, sagte der 64-Jährige der “Berliner Zeitung”. Der Grand Prix sei ein Komponisten- und Texterwettbewerb. Da die viel gefeierte Lena Meyer-Landrut diese Kriterien nicht erfüllt, habe er nichts verloren.

Persönlich habe er nichts gegen Lena, sie sei “ein herzerfrischendes Wesen mit Charme und Witz”. Jedoch störe ihm die “Lenamanie” schon seit einiger Zeit. Gegenüber dem “Süddeutsche Zeitung Magazin” bezichtigte Ralph Siegel Lena des “Dilettantismus”, da sie nur selten die Töne treffe.

Erfolg beim Grand Prix verlange aber etwas “exorbitant gutes”. Der Musikproduzent sprach Lena Meyer-Landrut zudem die Qualität ihres Songs “Satellite” ab, Herz und Seele des Publikums zu treffen. Ralph Siegel, der 1982 für die Sängerin Nicole den Sieger-Song “Ein bisschen Frieden” geschrieben hatte, schickte in den letzten Jahrzehnten immer wieder seine Lieder zum Grand Prix. Er bemängelte auch, dass der Contest nicht mehr so spannend sei wie früher.

Naja, ein bisschen Neid dürfte wohl mit dabei sein, oder Ralph?

Foto: focus.de

Schreibe einen Kommentar