Rakede Live erleben

bei den Jungs von Rakede steht am 21.11. das erste Debütalbum "Rakede" auf der Abschussrampe

Bei den Jungs von Rakede geht einiges – musikalisch wie karrieretechnisch. Am 21.11. erscheint nun das lang ersehnte Debütalbum “Rakede”, was sich mit Sicherheit ganz nach vorne katapultieren wird. Auch einige Live Dates stehen, die wir euch auf keinen Fall vorenthalten möchten. Die Jungs Live zu sehen ist ein “Muss”.

Hier das aktuelle Video von Rakede zur Single “Sonne“

Die Live Dates von Rakede

01.12. – Stuttgart – Keller Club
03.12. – München – Ampere
04.12. – Frankfurt – Nachtleben
07.12. – Berlin – Magnet
08.12. – Dresden – Groove Station
09.12. – Köln – Blue Shell
10.12. – Hamburg – Übel & Gefährlich

Ihr Debütalbum „Rakede“ zeigt, dass die Bereitschaft, sich aus allen erdenklichen Musikquellen inspirieren zu lassen, sich auszahlt. Klug gesetzte Brüche und vor allem keine Angst, sich vorwärts zu bewegen, bedingen den vielseitigen, Genre-übergreifenden, sich ständig entwickelnden Sound. Die Triebwerke der Rakede zeigen, dass Musik am Ende alles zugleich sein kann: tanzbar, melancholisch, brutal, vertraut und facettenreich – ein eigener Kosmos, der zum gemeinsamen Abheben mitreißt.

Ausschnitt ihrer musikalischen Vielseitigkeit ist die neue Single „Sonne“. In diesem Song beten Rakede die Sonne, Kraft- und Energiespender des Lebens, an und erinnern mit poetischen Textzeilen daran, dass es im Hier und Jetzt stattfindet. Abgerundet wird die am 15.08. erscheinende Single durch eine ausgewogene Mischung aus Melodie, Groove und einer massiven Soundwand. Stilistisch zitiert “Sonne” treibende Dancehall Grooves, die mit einem sphärisch-entrückten Intro beginnen und in ein Dancehall-Dubstep-Inferno mit hymnischem Chorus aufbrodeln.

Ohne Zweifel erscheint „Sonne“ zur richtigen Zeit: Mitten hinein in den werdenden Sommer, gerät der Track zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung für alle progressiven Musikhörer, die die kommenden Wochen an der frischen Luft verbringen werden. Für die Dinge die wir lieben, sind wir gemacht. Aber wirklich.

Schreibe einen Kommentar