Pukkelpop-Festival: Mindestens vier Tote bei Musikfestival in Belgien

Pukkelpop-Festival: Mindestens vier Tote bei Musikfestival in Belgien! Bei dem Einsturz einer Bühne auf dem Pukkelpop-Musikfestival nahe des belgischen Hasselt, östlich der Hauptstadt Brüssel, sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Belgischen Medien zufolge hätte ein schweres Unwetter Bäume entwurzelt, die durch den starken Sturm auf die Bühne geschleudert worden seien.

Bei dem Pukkelpop-Musikfestival hätten über 60.000 Menschen teilgenommen, hieß es.

Das erste Pukkelpop fand 1985 mit sieben Bands vor 2.500 Gästen auf einem Fußballplatz statt. Bereits 2010 gab es beim Pukkelpop-Festival zwei Todesfälle: Zum einen stürzte sich Charles Haddon, Sänger der britischen Synthie-Pop-Band Ou Est Le Swimming Pool, von einem Satellitenmast in den Tod, zum anderen erlitt Michael Been, Tontechniker der Band Black Rebel Motorcycle Club sowie Sänger/Bassist von The Call, einen Herzinfarkt.

Erst am Wochenende gab es im US-amerikanischen Indianapolis ein ähnliches Unglück. Fünf Menschen starben bei dem Zusammenbruch einer Bühne während eines schweren Sturms.

Schreibe einen Kommentar