Popstars-Drill kennt keine Grenzen

Popstars: Du & Ich – oder lieber Himmel und Hölle? Quelle: mz-web.de

Popstars: Du & Ich – Es wird von Staffel zu Staffel extremer: der Drill bei den Popstars-Kandidaten. Detlef D! Soost kriegt sie alle hin … Während die DSDS-Sänger sich nur dem Urteil der Jury stellen müssen, verbringen die Popstars-Talente derzeit kaum einen Tag, an dem sie nicht an ihre Grenzen getrieben werden.

Bei den Postars sorgt Detlef D! Soost für Diziplin & Erfolg

Sie müssen härteste Sport-Challenges überstehen, werden regelmäßig der Falschheit beschuldigt und gebeten ihr wahres Gesicht zu zeigen, und dazu gedrängt für Stunk unter der Gemeinschaft zu sorgen, indem sie sagen, wen sie auf keinen Fall in der Band sehen und warum.

In der gestrigen Folge der Popstars: Du & Ich erreichte die Psychomaschinerie einen vorläufigen Höhepunkt. Selbsternannter Seelen-Coach Detlef D! Soost verlangte von den Kandidaten verschiedene Grundgefühle schauspielerisch zu repräsentieren, was bei einem Kandidaten damit endete, dass er sich die Faust blutig schlug und eine Wand zertrümmerte.

Was hat das alles noch mit Singen zu tun?
Beobachtet man die Ernsthaftigkeit von Detlef D! Soost, glaubt man die Lebenserfahrung, Stärke und Disziplin eines Mahatma Gandhi wären unabdingbar, um auf der Bühne eine gute Figur zu machen. Warum haben aber Sänger, die nicht durch derartige Schulen gingen, immer noch den größten Erfolg?

Ich freu mich auf jeden Fall auf Das Supertalent, das heute Abend auf RTL startet, und damit auf mehr Entspannung, mehr Humor und weniger Dramen und provozierte Quotentränen.

Schreibe einen Kommentar