Oliver Pochers Schweinegrippe-Tagebuch

Oliver Pocher – Quelle: tz-online.de

Auch Oliver Pocher hat sie böse erwischt – die Schweinegrippe. Doch anstatt sich ins Bett zu legen, moderierte er von zuhause aus seine Show – allerdings mit tatkräftiger Unterstützung vom seinem Vater.

Böse gesagt: Wo die Schweinegrippe ist, darf auch Oliver Pocher nicht fehlen, oder anders herum?!

Nein, aber im Ernst. Nun hat es auch Olli erwischt, der sogar den Kämpfer spielt und sich von der Grippe nicht klein kriegen lässt.

„Hallo, mein Name ist Oliver Pocher und ich habe die Schweinegrippe“, sind seine ersten Worte. Von dort an begleiten wir ihn und dürfen zusehen, wie es ihm Tag für Tag schlechter geht, sein Fieber steigt und er immer aufgequollener aussieht.

Um seinen Humor ist es trotzdem nicht schlecht bestellt und er ist noch immer in der Lage sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Was ein wahrer Comedian ist…

Die Oliver-Pocher-Show vor Ort moderierte unterdessen sein Vater Gerhard. Alles Gute von hier aus!

Schreibe einen Kommentar