Photoshop retuschen? Nichts für Kelly Brook

Kelly Brook ist gegen Photoshop-Retuschen da solche Fotos ihrer Meinung nach einen negativen Einfluss auf junge Mädchen haben. Über sich selbst sagte sie, dass sie sich gern als ein ‚ganz normales Mädchen mit Kurven‘ sieht und daher sehr gut darauf verzichten kann nicht digital verschlankt werden.

Keine Photoshop-Retusche: Model Kelly Brook hat sich gegen das Manipulieren von Werbefotos ausgesprochen

Kelly positioniert sich mit ihrer Aussage gegen digital veränderte Bilder, die Prominente ohne Makel zeigen und setzt so wie Lady Gaga, Christina Aguilera und andere weibliche Stars ein Zeichen gegen den üblichen Schönheitswahn. Daher unterstützt sie auch die englische Kampagne, die solch retuschierten Fotos in der Werbung markiert. SIe ist sich aber auch bewußt, dass auch ihre großflächigen Werbebilder „wahrscheinlich“ retuschiert wurden und forderte, dass die manipulierten Bilder mit einem kleinen Warnschild unten am Rand gekennzeichnet werden sollten, damit man weiß, dass sie verändert wurden.

„Wenn Leute in solchen Bildern schlanker gemacht werden, dann sollte man dies auch kennzeichnen, denn man will doch nicht etwas darstellen, was unrealistisch und nicht machbar für junge Mädchen ist.“

Obwohl sie glücklich und zufrieden mit ihrem Körper ist, betont Kelly Brook, dass sie kein Supermodel ist. Sie sieht sich einfach nur als „normale“ Frau, die ihre Figur mit gesundem Essen und Sport fit hält. „Ich denke, ich bin nicht das typische dünne 1 Meter 80 große Model. Ich bin 1 Meter 70 und kurvig. Ich habe einen richtigen Busen – der hängt! Ich bin ganz normal“, erklärt sie und fügte aber hinzu: „Das Retuschieren von Fotos gibt es schon seit den 50-er Jahren. Darauf baute Hollywood auf und ich bin ein großer Fan von Hollywood und der ganzen Ära.“

Im übrigen findet auch Emily Blunt Photoshop retuschen total daneben und hasst es soclhe Fotos von sich zu sehen, weil sie so wie eine Barbie aussieht und nicht wie eine attraktive natürliche Frau. Auch Emily ist zufrieden mit ihrem Körper und möchte nicht, dass junge Mädchen das unrealistische Ziel für sich annehmen, immer perfekt auszusehen. In diesem Punkt sind sich Emily Blunt und Kelly Brook einig.

Foto:
kellybrook.com

Schreibe einen Kommentar