Paul Gray: Der Slipknot-Bassist starb an Überdosis

Nun ist es klar: Slipknot Bassist, Paul Gray, ist an einer Überdosis des Schmerzmittels Morphium gestorben.

Das ergab jetzt Behördenangaben zufolge die Autopsie von Paul Gray. In dem Bericht wird zudem von einer erheblichen Herzkrankheit gesprochen. Paul Gray war am 24. Mai in seinem Hotelraum in einem Vorort von Des Moines im US-Bundesstaat Iowa tot aufgefunden worden.

Die Leiche des erst 38-Jährigen Paul Gray war von einem Angestellten in einem Hotel entdeckt worden, der angeblich auch mehrere Spritzen neben dem Bett des Bassisten gefunden hatte. Die Gruppe Slipknot ist vor allem für ihre Bühnenauftritte bekannt, bei denen alle Bandmitglieder einheitliche Outfits und bizarre Masken tragen.

Foto: sodahead.com/slipknot-metal.com

Schreibe einen Kommentar