Papa werden ist für Bülent Sharif wie der Urknall

Bülent Sharif schreibt ein neues Kapitel –
als stolzer Papa – eine Rolle für´s Leben!

Bülent Sharif plauderte im B. Z. Interview über seine neueste Rolle: Er wird Vater. Mit seiner Frau Emy ist er seit drei Jahren standesamtlich verheiratet. Sharif: „Bei der richtigen, großen Hochzeit wird meine Frau einen kugelrunden Bauch haben, wird im achten Monat sein. Jetzt ist sie im vierten Monat.“

Papa zu werden ist wie der „Urknall“ – ein kaum beschreibares Gefühl. Seiner Meinung nach dreht sich, bis man Vater geworden ist, alles um einen selber, danach wird man „unwichtig“ und lebt für das Kind. Anscheinend hat auch der Nestbautrieb schon eingesetzt, Bülent überlegt, wo die Schaukel und der Sandkasten hin sollen. Das Geschlecht des Kindes ist übrigens noch nicht klar: „Na, wir wissen ja noch nicht, was es wird, wollen es aber wissen. Ich habe früher immer gesagt, dass ich einen Jungen möchte. Als wir dann von der Schwangerschaft erfuhren, gerne ein Mädchen. Und jetzt ist es tatsächlich eher egal – die Hauptsache ist doch, es ist gesund.“

Seiner Frau geht es gut, sie ist müde und hat seltsame Essattacken. Eines habe sich aber jetzt schon verändert: „Durch das Baby ist die Beziehung zu meiner Frau noch enger geworden. Ich hab mich bislang eher schwergetan, ihr meine Liebe direkt zu gestehen. Jetzt ist das einfacher: Ich gebe einen Kuss auf ihren Bauch und flüstere: ‚Sag ihr mal, dass ich sie liebe.’“

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar