P.Diddy möchte eigenen Fußballverein

Fußball hat in Amerika eigentlich nicht den Stellenwert, den wir als Europäer gewohnt sind. Große Stadien werden dort eher mit Baseball- und Football-Veranstaltungen gefüllt.

Wird sich P.Diddy seinen eigenen Fussballverein gönnen?

P.Diddy erfüllt voll und ganz das Klischee eines waschechten Amerikaners. Und trotzdem scheint er sich eher für Fußball als für seine Nationalsportarten zu interessieren. Denn der Rapper hat vor, einen Fußballverein zu kaufen.

Wahrscheinlich möchte P.Diddy es dem russischen Milliardär Roman Abramowitsch, dem Besitzer vom FC Chelsea, gleichtun, denn auch er interessiert sich für einen Club in London. Angeblich soll er Verhandlungen mit The Eagles Crystal Palace führen, die vor kurzem Insolvenz anmelden mussten. Er möchte sie aus ihrer finanziellen Not befreien.

Warum gerade das Team? P.Diddy glaubt, dass er mit deren Schuldenlast fertig werden kann, sieht Potential, diese Mannschaft wieder in die Premier League verfrachten zu können und, ganz wichtig, ihm gefällt der Vereinsname.

Ja, früher war es mein Auto, mein Haus, meine Yacht, um ausreichend zu protzen. Heute ist dafür wohl schon ein eigener Fußballverein nötig.

Schreibe einen Kommentar