Oliver Koletzki hat ein neues Album am Start

Oliver Koletzki ist schon ein geiler: Cooler Berliner Produzent, der sich auch gern mit Nerdbrille und Ringelpulli selbst auf die Schippe nimmt. Sein neues Album „I am O.K.“ ist mindestens ebenso geil. Nach dem Motto Back to the Roots katapultiert er uns in die gute alte Zeit zurück.

Oliver Koletzki sieht sein Album als unbeeinflusste Jungfräulichkeit von damals

Damals fängt alles mit einem alten C64 und den eigenen Hip Hop Beats an. Bald schon entdeckt Oliver Koletzki seine Liebe für elektronische Sounds, die er auf dem ersten Atari ST Computer produziert. Mit 18 beginnt er im heimatlichen Braunschweig aufzulegen und wird zu einem oft gebuchten DJ der lokalen Szene, bis er 2000 beschließt nach Berlin zu ziehen, um die Passion zum Beruf zu machen – und nicht zuletzt um am exzessiven Nachtleben der Stadt teilzuhaben.

Soweit, so gut. Mit „I am O.K.“ – seinem mittlerweile fünften Album – orientiert sich Oliver Koletzki musikalisch an der unbeeinflussten Jungfräulichkeit von damals und kehrt ganz bewusst zu seinen Wurzeln zurück. Back to the Roots. Einfache Sounds und Songs gepaart mit dem einen oder anderen schon totgeglaubtem Musiker (Gruss an MC Rene, bitte nich böse sein) und Voila, wir haben ein interessantes und vielseitiges Album.

‚I am O.K.’ – mir geht’s ganz gut, sagt Oliver Koletzki bescheiden. 2014, nach 26 Jahren als Musiker, ist er zweifellos dort angekommen, wo er hinwollte. Im Frühjahr erscheint das neue Album, es geht auf USA Tour, danach folgt der Umzug mit Studio und Büro auf den Berliner Holzmarkt. Eigentlich könnte sich Oliver ausruhen. Dass dies so bald nicht geschehen wird, beweist die Energie jedes einzelnen neuen Tracks: Oliver Koletzki legt gerade erst richtig los!

Wir bleiben dran!

Foto:
Chrisse Kunst/Andrej Dallmann

Schreibe einen Kommentar