Ohne Frauen & Gras geht bei Snoop Dogg nichts

Ohne Frauen & Gras geht bei Snoop Dogg: er braucht beides um gute Songs zu schreiben. Inspiration ist halt alles..

Snoop Dogg braucht zum Schreiben neuer Songs „viel Gras“ und ein paar nette Frauen

Snoop Dogg, der als Snoop Lion demnächst ein Reggae-Album veröffentlichen wird, gesteht, dass er nur mit bestimmten Zutaten in der Lage ist, neue Musik zu schreiben. „Um Rap zu schreiben, muss ich viel Gras rauchen. Ich brauche ein bisschen Musik, alte Musik, R’n’B, Hip Hop, alles was aus den 70ern, 80ern, 60ern ist, was inspiriert. Dann brauche ich noch ein paar Frauen zur Inspiration“, verrät er.

Mein Rapstil ist wie Taekwondo
Auch wenn er seine Songs unter Drogeneinfluss komponiert, nimmt er seine Kunst durchaus ernst. „Es ist wie Sport für mich, weil es so ist, als würde man mich dazu bringen, andere zu übertreffen. Es ist so, als ob ich dich sehe, wie du mit dem Skateboard einen 360°-Kickflip machst und ich muss dann einen 720°-Kickflip machen, nur um dich zu übertrumpfen. Mein Rapstil ist wie Taekwondo.“

Nachdem Snoop Dogg im Juni am Flughafen Kristiansand in Norwegen mit acht Gramm Marihuana erwischt worden war, bekam er ein Einreiseverbot. Sein norwegischer Anwalt Holger Hagesaeter erklärte allerdings, dass der Musiker vorerst nicht vorhabe, das Urteil anzufechten, da er mit diesem leben könne.

Schreibe einen Kommentar