Notlügen sind ok, findet George Clooney

Notlügen sind ok, wenn man damit vermeidet jemanden zu verletzten! Das denkt George Clooney, wie er im Interview offen zugab.

George Clooney findet Notlügen ok – er mag halt keine Menschen verletzten

Die größte Angst von George Clooney ist es, anderen Menschen weh zu tun. Das verriet er in einem Interview mit dem Magazin “Vanity Fair”. Er gab allerdings zu, dass er schon andere Menschen angelogen hat, wenn die Wahrheit Schaden angerichtet hätte.

Am liebsten an sich selber ändern würde George Clooney nach eigener Aussage seine Reaktion auf Kritik.

Und wer George Clooney gern live sehen möchte, der sollte nach London kommen
Denn im Interview mit der “The Sun”, veriet er, zu den Olympischen Spielen nach London kommen zu wollen. Vor allem interessiert er sich die Leichtathletikwettkämpfe sehen zu können. Und das ist garantiert keine (Not-)lüge!

“Ich wünsche mir wirklich ein Comeback der Leichtathletik und hoffe, dass ich ein paar Karten für die Wettkämpfe bekommen kann. Ich bin zudem ein großer Fan von London. Es gibt nur eine Handvoll großartiger Städte auf der Welt und London ist eine davon”, lobte George Clooney London.

Foto:
George Clooney/The Men Who Stare At Goats

Schreibe einen Kommentar