Noomi Rapace träumt von größerer Oberweite

Noomi Rapace träumt von einer größeren Oberweite – mit ihren Brüsten ist sie nicht zufrieden & findet sie einfach zu klein.

Noomi Rapace findet einen Brust-Op aber dann doch zu radikal

Noomi Rapace ist bekannt geworden, durch die Erstverfilmung der Millennium-Krimireihe von Stieg Larsson. Eigentlich müßte sie glücklich sein – den privat wie im Business läuft alles gut. Doch wären da nicht ihre – wie sie sagt – kleinen Brüste.

Eine Brust-Op – nicht wegen irgeneiner Eitelkeit
Noomi ist mit ihrer Oberweite unzufrieden. „Ich habe tatsächlich über eine Brustvergrößerung nachgedacht“, verriet sie im Interview mit der Zeitschrift „TV Movie“. Dabei sei es ihr weniger um Eitelkeit gegangen als um eine Nähe zu ihrer neuen Filmfigur in dem Sci-Fi-Thriller „Prometheus“.

„Wenn die große Brüste hat, muss ich auch welche haben. Weil meine klein sind, sprach ich mit Ärzten.“ Allerdings sei ihr ein entsprechender Eingriff dann letztlich doch „zu radikal“ gewesen.

Puhh – zum Glück. Bitte beleib so wie Du bist Noomi – eine natürlich Frau und gute Schauspielerin!

Schreibe einen Kommentar