Nicki Minaj macht sich frei

Nicki Minaj macht sich frei und ist nun bereit für ihr neues leben. Nicki musste sich zuerst von ihren alten Freunden lossagen, um ihre wahre Natur zu finden.

Schritt für Schritt: Kaum hörte Nicki Minaj auf, auf andere zu hören, kam auch der Erfolg.

„Als ich mit dem Rappen anfing, dachte ich, ich müsse jemand bestimmtes sein“, erinnerte sich die New Yorkerin Nicki Minaj (‚Your Love‘) an ihre Anfänge im Business und erklärte: „Jeder sagte mir: ‚Sei soundso. Du stammst aus Queens, du musst hart sein!‘ Aber so war ich nun mal nicht, so wollte ich nicht sein.“

Der einzige Ausweg für Nicki Minaj war also, sich von falschen Freunden loszusagen und ihr eigenes Ding zu machen. „Sobald ich die Menschen um mich herum geändert hatte, fing ich einfach an frei zu sein, und mir wurde bewusst, dass ich schon immer lebhaft und verrückt gewesen war.“

Inzwischen zählt Nicki mit den verrückten Haaren zu einem der größten neuen Talente. Ihr Song ‚Your Love‘ toppte die US ‚Billboard Hot Rap Tracks‘ – das hatte vor Nicki Minaj nur Kult-Rapperin Lil‘ Kim mit ihrem ‚Magic Stick‘ geschafft.

Das Debütalbum, ‚Pink Friday‘, sorgte auch für Aufsehen. Allen voran der Diss-Track ‚Roman’s Revenge‘, auf dem Nicki Minaj über jemanden herzieht, der eifersüchtig auf sie ist. Dabei handelt es sich angeblich um Lil‘ Kim. Einen Rundumschlag gegen jeden aus der Hip-Hop-Szene wird es dennoch nicht geben, denn Nicki Minaj schießt nur scharf, wenn ihr jemand einen Grund dazu liefert.

„Wenn du niemals Dinge [über mich] gesagt hast, wenn du niemals aufgetaucht bist und diesen undankbaren Scheißdreck über mich verzapft hast, musst du dir keine Sorgen machen“, betonte die Musikerin.

Nicki Minaj wurde in Trinidad geboren und trägt bürgerlich den Namen Onika Tanya Maraj.

Schreibe einen Kommentar