Ne-Yo Gott gab ihm die Stimme für die Frauen

R’n’B-Herzensbrecher Ne-Yo ist überzeugt davon, dass Gott ihm seine Stimme gab, damit die die Aufmerksamkeit von Frauen auf sich ziehen kann. Ne-Yo gibt offen zu, zu Schulzeiten alles andere als ein Casanova gewesen zu sein, weil er einfach zu nervös wurde, wenn sich ein hübsches Mädchen in seiner Gegenwart befand.

Göttlicher Wille: Ne-Yo ist überzeugt davon, dass Gott ihm sein musikalischen Talent gab, damit er so die Herzen der Damenwelt erweichen kann.

Er platzte dann einfach mit dem nächstbesten heraus, was ihm durch den Kopf ging – nicht immer die schlauesten Gedanken:

“Ich war da nie gut drin. Am schlimmsten war es auf der High School. Wenn ich ein Mädchen mochte, sagte ich Dinge wie: ‘Oh hallo, ähh, wie geht’s dir? Ich mag deine … Ohren.”

Gott sei Dank hatte Ne-Yo einen selbstbewussten Freund, der ihm hin und wieder zur Hilfe eilte und die Mädchen ansprach. Der erzählte den Auserwählten dann, wie gut Ne-Yo singen könne und der schindete dann mit seinem Können Eindruck, gestand der Rapper dem ‘More’-Magazin. Ohnehin sei er der Meinung, der liebe Gott habe ihm sein Talent gegeben, damit er auch etwas habe, um die Herzen der Frauen zu gewinnen:

“Ich denke, Gott gab mir meine Stimme, damit ich nicht mit Mädchen sprechen muss – ich kann sie einfach ansingen.”

Schreibe einen Kommentar