Muriel Baumeister über Respekt & Rosamunde Pilcher

Gerade hat Muriel Baumeister in Rosamunde Plicher´s „Schlangen im Paradies“ eine Zoo-Leiterin verkörpert. Doch privat hat sie es nicht so mit Tieren. Besonders die Szene mit einer großen Schleiereule auf dem Arm flößte der sympathischen Actrice laut dem Interview mit „spot on news“ gehörigen Respekt ein.

Muriel Baumeister ist kein Rosamunde-Pilcher-Fan –
Auch Tiere sind nicht ihr Fall

Auch Pilcherromane scheinen wohl nicht so ganz ihr Fall zu sein, dennoch hat sie „totalen Respekt davor, wie viele Menschen das schauen. Man kann einen Rosamunde-Pilcher-Film genauso ernsthaft und glaubwürdig spielen wie ein anderes Fernsehspiel. Ich mag das nicht, wenn Schauspieler sagen, das ist doch nur Pilcher“ so Mauriel Baumeister.

Laut eigener Aussage ist sie „ein wahrer Schubladenspringteufel“ und versucht, die Rollen und Outfits so zu verändern, dass sie nicht auf eine Sache festgelegt werden kann. Privat lebt Muriel Baumeister mit ihren beiden Kindern vaterlos das Patchwork-Prinzip: „Ich bin nicht alleinerziehend, ich habe zu beiden Kindern tolle Väter, die sich sehr kümmern. Alleinerziehend ist für mich jemand, der sich wirklich ganz alleine um das Kind kümmern muss. Ich ziehe den Hut vor jeder Alleinerziehenden.“

Auch zu ihrem derzeitigen Freund habe der Nachwuchs einen guten Kontakt. Die Familienplanung ist offenbar noch nicht abgeschlossen, denn die Wahl-Berlinerin kann sich durchaus weitere Kinder vorstellen.

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar