Mord: Justin Bieber sollte getötet werden!

Mord: Justin Bieber sollte getötet werden! Wie die ‘KRQE News’ melden, heuerte Dana Martin – ein in New Mexico inhaftierter Mörder und Vergewaltiger – hinter Gitter zwei Männer an, um Justin zu kastrieren und umzubringen, was jedoch von der Polizei verhindert werden konnte. So machte er ein Geständnis, bevor seine Handlanger zur Tat schreiten konnten.

Fieser Anschlag geplant – warum wollte das jemand Justin Bieber antun?

Zur Durchführung des Mordanschlags sollte es angeblich im letzten Monat in New York kommen, wo Justin Bieber im Madison Square Garden auftrat. Für die geplante Ermordung engagierte Martin seinen ehemaligen Gefängnisgenossen Mark Staake und seinen Neffen Tanner Ruane. Beide Männer wurden jedoch nach Martins Offenlegung seines Plans von der Polizei geschnappt.

Laut dem Bericht ist Dana Martin von Bieber besessen und trägt sogar eine Tätowierung des 18-jährigen Sängers auf seinem Bein. Im Gefängnis sitzt er, nachdem er 2000 wegen der Vergewaltigung und des Mordes eines 15-jährigen Mädchens zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt wurde.

Schreibe einen Kommentar