Monrose finden die neuen Queensberry unmöglich

Die Girlbands Monrose und Queensberry wurden beide innerhalb kürzester Abstände in der Pro7-Show Popstars gecastet. Beide haben Erfolg und beide Bands bestehen aus jungen und außergewöhnlich hübschen Mädchen. Auch musikalisch haben sich die Stile schon überschnitten.

Monrose stänkern gegen ihre unliebsame Konkurrenz – den Mädels von Queensberry

Ja, man könnte also sagen Queensberry und Monrose sind scharfe Konkurrenten. Da ist es natürlich klar, dass man auch mal etwas genauer hinschaut, was die Gegenseite so anstellt. Was sagen die Mädchen von Monrose also dazu, dass Queensberry einfach zwei Mitglieder ausgetauscht hat und nun genauso weitermachen will, wie zuvor?

Wirklich begeistert scheinen sie nicht zu sein. Bahar macht sich Gedanken über die Glaubwürdigkeit, die eine Band danach noch besitzt. Und die freche Senna holt richtig tief Luft und lässt sich in einem Interview mit Kindercampus.tv darüber aus, dass sie diese Entscheidung ganz und gar nicht nachvollziehen kann:

Wenn Mandy und Bahar das mit mir machen würden, mal ganz im Ernst, ich find das so unmöglich. Wenn es eine Band nicht mehr gibt, dann gibt es sie einfach nicht mehr! […] Ich fände es geiler, hätten sie einfach nur zu Zweit weiter gemacht.

Aber ob Queensberry wirklich funktioniert hätte, wenn die Mädels als Duo aufgetreten wären? Die erfolgreichsten Girlbands der Welt haben doch immer mindestens drei Mitglieder, oder? Und erfolgreich werden, auch über den großen Teich hinaus, das war es doch, was Queensberry so unbedingt wollte.

Es ist wohl einfach von Monrose zu urteilen, wenn man nicht in der Haut der jeweiligen anderen steckt. Denn wer möchte schon einen Absturz vom Popsternchen zum absoluten Niemand erleben?

Und seien wir mal ehrlich: Wenn man nicht aufpasst, dann passiert das schneller, als so manch einer glaubt.

Schreibe einen Kommentar