Moby ist glücklich mit Glatze

Moby hat sich mittlerweile an seine Kahlköpfigkeit gewöhnt, empfindet sich jedoch nicht als besonders attraktiv. “Ich würde mich als klein, kahlköpfig und weiß beschreiben”, sagte der 45-Jährige. Moby hatte vor 20 Jahren seine Haare verloren, seitdem sei er sich unsicher gewesen, ob er mit diesem neuen Aussehen auch zurecht kommen würde.

Er habe sich zunächst ständig beklagt, dass er nicht wie eine Kreuzung aus Johnny Depp und Orlando Bloom aussehen würde. “Vor ein paar Jahren habe ich jedoch eine Kombination von Akzeptanz und Gelassenheit entdeckt, als ich in den Spiegel blickte. Mit meinem Gesicht ist nichts fürchterlich falsch, auch wenn ein paar Teile nicht sehr inspirierend sind”, so Moby.

Schreibe einen Kommentar