Mit breiten Gürteln zur Wespentaille

Breite Gürtel sind in diesem Frühling ein Must-Have. Aber nicht nur wenn es darum geht, die Hose an Ort und Stelle zu halten, sind die neuen Gürtel gedacht; sie sollen vor allem eins: Eine Wespentaille zaubern.

Gürtel – je breiter desto besser und Hauptsache Wespentaille

Wenn es um wichtige Accessoires im Frühling geht, dann stehen breite Gürtel ganz oben auf der Liste, denn ohne Gürtel geht’s nichts mehr. Die neuen Gürtel sollten sehr breit sein, denn nur dann haben sie den gewünschten Effekt eine Wespentaille zu zaubern. Alle die die Mitte ihres Körpers betonen wollen, sollten sich einen breiten Gürtel aus Leder, Lack, Leinen oder auch aus Satin kaufen. Diese können zu Pullis, Jacken, Mänteln, Blusen und auch zum Longshirt getragen werden. Schick sind auch die Gürtel Attrappen, die in Kleider und langen Blusen eingearbeitet sind.

Die trendigen Gürtel sind aber nicht nur für schlanke Frauen gedacht, die Modelmaße haben, auch kleinere Frauen, die nicht ganz so schlank sind, können mit einem attraktiven Gürtel die Figur optisch schmaler machen. Ein schwarzes Kleid mit einem knallroten Gürtel sieht ebenso gut aus wie das elegante Leinenkleid in Nude oder Creme, mit einem breiten Ledergürtel in Cognac. Zu jedem Trenchcoat gehört auch immer ein breiten Gürtel, wenn man also den Mantel ein bisschen aufpeppen will, dann sollte man sich für einen breiten Gürtel aus Leder entscheiden, denn das gibt dem Trench das gewisse Etwas. Auch der Overall ist mit breitem Gürtel schick, an heißen Sommertagen kann man sogar den Playsuit mit einem Gürtel versehen und sieht so immer Top aus.

Foto: jungstil.de

Schreibe einen Kommentar