Milka Loff Fernandes nach ihrer schweren Krankheit

Milka Loff Fernandes hat eine schlimme Krankheit, die ihr Leben komplett durcheinander brachte: Schlafbezogene Epilepsie! Im Interview spricht sie erstmals über die Krankheit, der Grund warum sie von der Bildfläche verschwand.

Milka erlebte lebensgefährliche Situationen – als Epileptikerin musste sie starke Medikamente nehmen

Mit der Show „Interaktiv“ wurde Milka Loff Fernandes zum bekanntesten Gesicht des Musiksenders Viva – bis sie 2004 plötzlich aus dem TV verschwand. In einem Interview mit RTL erläuterte die Moderatorin nun den Grund ihres unerwarteten Abtauchens.

„Ich bin Epileptikerin. Ich bin jemand, der sehr lange krampft, und dann wird es wirklich auch lebensgefährlich“


Wie geht es mit Milka weiter?

Das Epilepsie-Leiden von der mittlerweile 34-Jährigen Milka ist eine schlafbezogene Form. Als Folge der Krankheit musste sie starke Medikamente nehmen: „Ich war eigentlich ausgeschaltet. Ich bin total dick geworden und ganz langsam, denn vieles habe ich nur zeitverzögert wahrgenommen.“ Ihre TV-Karriere lag unter diesen Bedingungen auf Eis.

Doch Milka trat den Kampf gegen die Krankheit an:

„Ich habe angefangen Sport zu machen, mich gesünder zu ernähren und viel zu schlafen. Ich führe mittlerweile ein extrem langweiliges, aber sehr gesundes Leben.“

2008, vier Jahre nach der Diagnose, hörten die Krämpfe schließlich auf. Das Happy End erfolgte im Dezember 2012 mit der Geburt ihrer Tochter. Zehn Monate später heiratete sie ihren Lebensgefährten Robert.

Foto: highgloss.de

Schreibe einen Kommentar