Midlife-Crisis – was treibt Russell Crowe da bitte?

Russell Crowe scheint eine hohe Meinung von sich selbst zu haben. In dem bevorstehenden Historien-Drama ‘The Water Diviner’, will Russel erstmals Regie führen. Und auch die Rolle des Hauptdarstellers übernimmt er gleich mal selbst.

Russell Crowe gibt nochmal richtig Gas –
Haben wir hier einen Macho in der Midlife-Crisis?

Russell will derzeit viel – vieles aufeinmal. Neben der Regie, gönnt er sich auch gleich die Hauptrolle. Somit übersprang er einen langwierigen Produktionsaspekt – nämlich das Casting für den Hauptpart. Und er nahm es auch mit einer gehörigen Portion Humor: “Eine Audition war nicht nötig, der Regisseur ist mit meiner bisherigen Arbeit vertraut”, scherzte Russell via Twitter über seinen Alleingang.

Er spielt die Rolle eines australischen Mannes, der nach der Schlacht von Gallipoli in der Türkei nach seinen zwei vermissten Söhnen sucht. Allerdings: Seine weiteren Posts auf Twitter klingen sehr nach Prahlerei & Angeberei, weniger nach PR und Werbung für seinen Film.

Anscheinend kann Russel nicht oft genug betonen, was er für ein toller Hecht ist: “Wer es noch nicht mitbekommen hat: Ich bin in der Vor-Vor-Produktion für einen Film namens ‘The Water Diviner’. Als Regisseur… interessante Zeit.” Und wenige Tage später entschuldigte er sich bei seinen Fans dann über Twitter, dass er wegen der Produktion nicht an der Tokyo-Premiere von ‘Man of Steel’ teilnehmen konnte. “Ich liebe Japan, aber ich habe gerade mit ‘The Water Diviner’ angefangen und brauche dafür jede Minute zur Vorbereitung.”

Wir sagen: Klarer Fall von Midlife-Crisis! Viele Männer kaufen sich in seinem Alter ein Motorrad oder fangen aufeinmal an ganz wilde Dinge zu machen. Russell hat schon alles, vielleicht auch unzählige Motorräder. Nun beweist er es sich halt nochmal auf diese Art & Weise. Warum auch nicht…

Ein Kommentar bei „Midlife-Crisis – was treibt Russell Crowe da bitte?“

  1. Dieser Artikel ist SO lächerlich und dermaßen schlecht recherchiert. Ist doch klar, dass er auf seine eigene Regie jetzt stolz ist, aber das hat doch rein gar nichts mit Midlife-Crises zu tun, ich bitte euch. Und Prahlerei kann man ihm wohl auch nicht nachsagen, nur weil er seine Fans auf dem Laufenden hält.
    Es war zudem die Bedingung der Produzenten, dass der Film nur finanziert wird, wenn Russell Crowe nicht nur Regie führt – was er anfangs nur wollte, um sich damit einen Traum zu erfüllen, sondern auch die Hauptrolle übernimmt, weil er einfach mal ein geniales Zugpferd im Filmgeschäft ist. Nicht zu fassen, was man für einen Rotz verbreitet.

Schreibe einen Kommentar