Michelle McGee: Ist Sandra Bullock selbst Schuld an Jesse James Untreue?

Ist Sandra Bullock wirklich selbst Schuld, dass ihr Gatte Jesse James sie betrog und damit in aller Öffentlichkeit demütigte?

Fragt man Jesse James Affäre, das Tattoo-Model Michelle McGee, dann klingt es auf jeden Fall danach. “Ich fühle mit ihr, wirklich“, sagt sie. Doch dass es so weit gekommen ist, hält sie für eine logische Folge von Sandra Bullocks Verhalten: “Sie haben mit neun Hunden im Bett geschlafen … sie mochte es mit allen Hunden im Bett.”

Okay, zugegeben, Hunde mit ins Bett zu nehmen, ist nicht jedermanns Sache. Man kann es eindeutig als eine Art Schutzmauer interpretieren, die sagen soll “Fass mich bloß nicht an”. Aber ist das ein Grund, fremdzugehen? Wäre es da nicht klüger, mit dem Partner zu reden und einen gemeinsamen Weg zu finden, sofern man noch an der Beziehung interessiert ist?

Jetzt auch noch das geheuchelte Mitgefühl der Nebenbuhlerin zu bekommen, ist wirklich gemein. Immerhin wusste Michelle McGee von Anfang an, dass Jesse James an Sandra Bullock vergeben war. Und jetzt protzt sie trotzdem damit, dass sie sich zweimal die Woche trafen und dann rund viermal die Nacht Sex hatten.

Arme Sandra Bullock! Das hat sie wirklich nicht verdient.

Bildquelle: celebweddings.com

Schreibe einen Kommentar