Michael J. Fox erhält Ehrendoktorwürde für Parkinson-Forschung

Der Schauspieler Michael J. Fox ist für seine Arbeit um die Parkinson-Krankheit mit der Ehrendoktorwürde des schwedischen Karolinska-Instituts ausgezeichnet worden. Fox` Stiftung habe seit dem Jahr 2000 mehr als 175 Millionen Dollar für die Entwicklung von Medikamenten gegen Parkinson bereitstellen können, berichtet die BBC.

Das Karolinska-Institut ist eine medizinische Universität in Stockholm und gilt als eine der besten medizinischen Forschungseinrichtungen der Welt. Fox, bei dem 1991 Parkinson diagnostiziert wurde, erhält die Ehrendoktorwürde im Rahmen einer Zeremonie am Freitag in New York.

Michael  J. Fox erkrankte selber an Parkinson, weshalb er auch 2000 seine Kino- bzw. TV-Karriere beendete. In den Folgejahren war er nur noch in Gastauftritten oder Nebenrollen zu sehen, lieh mehreren Trickfilmfiguren seine Synchronstimme. Michael J. Fox leidet seit 1991 an der Parkinson-Krankheit und hatte erste Symptome der Krankheit während der Dreharbeiten zum Film “Auf die harte Tour”, öffentlich machte er seine Erkrankung aber erst 1998.

Bild Quelle: topnews.in

Ein Kommentar bei „Michael J. Fox erhält Ehrendoktorwürde für Parkinson-Forschung“

  1. Ich freue mich sehr für ihn. Er verdient völlig diese Auszeichnung.

Schreibe einen Kommentar