Michael Douglas steht das schwul sein

Michael Douglas steht das schwul sein! Ja, anders kann man es wirklich nicht sagen. Während im eisernen Osten das schwul sein bekämpft wird, triumphiert Michael in vielleicht einer seiner schönsten Filmrollen! Und P. S.: an die Liebe bzw. Ehe mit Catherine glaubt er auch!

Michael Douglas brilliert als schwuler Entertainer –
Deutschland-Premiere von „Liberace“ voller Erfolg

Privat kriselt es zwar, aber karrieretechnisch geht es für Michael Douglas wieder bergauf. So sorgte die Premiere seines aktuellen Films „Liberace“ nicht nur bei Designer Wolfgang Joop, Max Raabe und dem neuen US-Botschafter John Emerson für Begeisterung. In dem Streifen verkörpert Douglas den homosexuellen Entertainer Liberace, der in den USA in den 60er und 70er Jahren so angesagt war, dass er sogar Elvis Presley übertraf.

Im Interview mit dem „Zeit-Magazin“ verriet Michael, wie er sich mit seinem Kollegen Matt Damon, der den jungen Lover spielt, auf die Rolle vorbereitete: „Matt, hast du das Drehbuch gelesen? Sag’ mal, welche Geschmackrichtung Lip Gloss bevorzugst du eigentlich?“ Und die Sex-Szenen? „Well“, sagte Douglas doppeldeutig, „Ich habe ein bisschen geübt, Junge, Mädchen…“

Michael Douglas hat den echten Liberace übrigens als Kind mal zusammen mit seinem Vater in Palm Springs getroffen. „Er fuhr einen offenen Rolls Royce, und ich war überrascht, weil sich seine Haare nicht bewegten.“

Er glaubt an die Ehe mit Catherine

Zur aktuellen Ehekrise mit Catherine Zeta-Jones äußerte sich der Schauspieler wie folgt: „Ich bin verheiratet, und ich habe vor, den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen.“ Nur manchmal bräuchten Beziehungen eben eine kleine Pause. „Aber wir sind uns nah und reden miteinander.“

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar