Unglaublich: Menowin schlägt Mehrzad in Mottoshow eins bis acht

Dass Mehrzad Marashi gestern Abend den Sieg davon getragen hat, kann man fast ein Wunder nennen. Er musste mit einem technischen Aussetzer klarkommen und musste dreimal vor einer Jury treten, die nicht müde wurde, zu erwähnen, er sei grandios und sehr professionell, aber Menowin Fröhlich wäre besser.

Auch die Zuschauer in der Halle ließen ihn mit ihren Rufen jederzeit spüren, wer in der Favoritenrolle steckte.

Noch unglaublicher ist dieser Sieg von Mehrzad, wenn man sich die prozentualen Verteilungen der letzten acht Mottoshows anschaut. Menowin Fröhlich hat jede (!) Runde für sich entschieden, die meisten sogar mit Abstand.
In der ersten Show liegt Mehrzad mit 14,6% auf Platz zwei, Menowin mit ganzen 37,4% vor ihm.

In der zweiten Show erreichte Mehrzad nur den fünften Platz und in der sechsten Platz drei. Er war zwar einer der Favoriten, aber niemals DER Favorit. Zwar lag er in der achten Show mit 37,7% nur ganz knapp hinter Menowin (38,6%), aber noch in der siebten Show lagen knapp zehn Prozent zwischen den beiden.
Und erinnern wir uns – das war die Show, in der Menowin zum ersten Mal heftige Kritik für seine Leistungen einstecken musste.

Dass er am Ende als trauriger Verlierer von der Bühne gegangen ist, kann man sich nur so erklären, dass auch viele Nicht-Fans den Telefonhörer in die Hand genommen haben, um den ehemaligen Sträfling eins auszuwischen.
Vielleicht waren die jüngsten Kokain-Vorwürfe und das Ignorieren seitens RTL der Tropfen auf den heißen Stein; der letzte Auslöser in der Reihe negativer Berichterstattung gegen einen, dem niemand gesagt hat, dass die Medien ein riesiges, nimmersattes Haifischbecken sind.

Bildquelle: bild.de

Schreibe einen Kommentar