Menowin Fröhlich: Wer verarscht wen?

Waren Menowin Fröhlich´s Auftritte in Landstuhl und Moers nun so schlecht bzw. im Fall von Moers ausgefallen, weil Menowin krank und weiterhin unzuverlässig ist, oder lag es an einer Kehkopfentzündung die einen – laut europolitan.de – begnadeten Sänger in die Knie zwang?

Mit Menowin Fröhlich wird Geld verdient- das ist klar. Und nun stehen neue Vorwürfe im Raum die der Bild-Zeitung vorwerfen, Menowin Fans auf den beiden Konzerten in Landstuhl und Moers Geld gegen gestellte Fotos geboten zu haben. Hier einige, angebliche Fan-Zitate:

“Eine Bekannte von mir war da und hat mir gesagt das die Bild für morgen schon einen tollen Bericht über Menowin geplant hat, die sind doch immer so scharf auf solche Nachrichten über Menowin. Anstatt ihm gute Besserung zu wünschen sollen einige Bild Reporter einige nicht Menowin-Fans dazu animiert haben mit Daumen runter und Buhmimik zu posieren.”

“Ich war heute auch in Moers und ich und meine Freundinnen hatten ‘I love Menowin’ T-shirts an. Dann kamen solche Futzis von der Presse an und wollten von uns, dass wir alle ein Foto machen mit dem daumen nach unten und die wollten uns dafür Geld geben! Wir haben natürlich abgelehnt, ich find’s voll die Schweinerei!”

Das ist die eine Seite…

Die andere Seite der Geschichte ist aber auch das Menowin Fröhlich und/oder auch seine Manager bzw. Tourbegleitung sehr wenig Professionalität haben walten lassen. Wie kann die Playback CD mit der  Musik sonst verschwinden? Lapidar wurde davon gesprochen der DJ hätte die CD verloren.

Im RTL Interview sagte Menowin Fröhlich gestern: “…es waren so viele Leute gekommen um mich singen zu hören und dann hatte so ein „verkackter DJ“ meine CD verschlammt. Da half auch mein Live Gesang nicht, wenn im Hintergrund die falsche Musik eingespielt wird.”

Trotz Zusicherung haben die Menowin Fans nicht ihr Eintrittsgeld zurück bekommen – was auch nicht Menowin´s Schuld ist, beteuert er im RTL Interview.

Insgesamt bleibt aber dennoch ein sehr fader Nachgeschmack. Ob Menowin Fröhlich auf das richtige Pferd gesetzt hat?

Die weiteren geplanten Termin, wie am Mittwoch der Auftritt in Mülheim-Kärlich, sollen wie geplant wieder stattfinden. Hier ein Video von der Autogrammstunde in Aachen:

Foto: loomee-tv.de

2 Kommentare bei „Menowin Fröhlich: Wer verarscht wen?“

  1. Menowin hat nicht die Möglichkeit irgendwen zu verarschen. Die Lugners waren die einzige Möglichkeit für ihn, überhaupt eine ansatzweise erfolgreiche Karriere starten zu können. Es passt nicht in das Konzept von DSDS, dass es neben dem gekürten Superstar noch jemand gibt, der Erfolg hat, womöglich sogar noch erfolgreicher wird. Und größtenteils klappt das auch mit den Lugners, die Konzerte sind voll, obwohl jeder weiß, dass es sich nur um ein paar Coversongs handelt. Er wird von seinen Fans voll angenommen, weil er nun mal einfach “der” Live – Performer ist. Und er gibt immer alles was er hat, auch wenn er mal zu spät kommt. In den Fan – Foren wird auch Kritik am Booking – Management laut, da die Termine oft sehr gedrängt sind, kaum zu schaffen und die Organisation, Kommunikation ist auch nicht die Beste. Aber vielleicht ist man auch einfach vom Erfolg und der Anziehungskraft von Menowin überrascht worden. In 6 Monaten, nach dem Auftrittsmarathon, kommt er aus diesem Vertrag jedoch wieder heraus. Da sieht es mit anderen Verträgen ganz anders aus.

    Schaut euch doch mal diesen interessanten Beitrag an http://www.castingshow-news.de/menowin-frhlich-gegen-die-dunkle-seite-der-macht-4947/

    Menowin und auch alle anderen DSDS – Kandidaten sind letztendlich die modernen Sklaven einer Musikindustrie, die Menschen bis aufs Letzte verwertet. Nun könnte man sagen, na er hat den Vertrag doch freiwillig unterschrieben. Stimmt, hat er. Aber wenn ich eigentlich noch nie eine Chance im Leben gehabt habe, ergreife ich die nächstgelegene, das ist nun mal so. Außerdem befürchte ich, dass die meisten Kandidaten nicht im Ansatz einschätzen können, was für einen menschenverachtenden Vertrag sie da unterschreiben.

  2. @ Lisa 1980 Du sprichst mir aus dem Herzen,ich denke genauso.Habe auch den anderen Artikel gelesen, bin erschüttert, habe aber schon ähnliche Gedanken darüber gehabt. Alles in allem ein perfide durchdachtes Spiel, doch wer wie Menowin von ganz unten kommt , dem bleibt gar nichts anderes übrig, als solch einen Knebelvertrag zu unterzeichnen.Im Gegensatz kontert dsds damit, das ein Kandidat ohne dsds gar nicht bekannt würde bei der Menge an Künstlern und Musik, die heutzutage aug den Markt gebracht wird.Wir echten Fans haben die Weitsicht, Geduld und Herz und Verstand, Menowin die Treue zu halten, auch wenn mal was schiefgeht, anders wird ,länger dauert o.ä. Menowin – wir lieben und glauben an dich – du wirst ein ganz Großer!!!

Schreibe einen Kommentar