Menowin Fröhlich und seine drei Entgleisungen. Ist nun wirklich alles vorbei?

Oh Menowin, was tust du nur?

Menowin Fröhlich hangelt sich von Skandal zu Skandal…

Wir geben zu, der Menowin verkaufte sich mal gut, sang ganz gut und bewegt sich wie Michael Jacksons kleiner Bruder. Er hätte es rein talentmäßig einfach verdient, ganz oben mitzumischen.

Aber was Menowin in letzter Zeit verbockt hat, das geht auf keine Kuhhaut. Sollte er es nie in die Charts schaffen oder sogar wieder ganz unten, im Knast, landen, dann darf er sich dafür nur bei sich selbst bedanken.

Zum einen ließ er einfach einen geplanten Gig in einer Diskothek sausen. Die Fans, die extra wegen ihm angereist waren, zeigten sich total enttäuscht. Und das war schon der Nachholtermin!

Und anstatt seine angestauten Emotionen irgendwo an einem Boxsack auszulassen, musste sein österreichischer Tourmanager Helmut Werner daran glauben. „Menowin hat mich verprügelt. Mir ist ein Zahn weggeflogen und ich habe auch eine Verletzung an der Augenbraue“, erzählte dieser gegenüber RTL. Richard Lugner hat anschließend Strafanzeige gestellt.

Eine Katastrophe für Menowin, der damit gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat. Wandert er also zurück ins Gefängnis?

Seine dritte große Entgleisung – nämlich dass er die Vertragsunterzeichnung bei Sony Music einfach platzen ließ, dürfte angesichts der Umstände nicht mal mehr das Schlimmste sein. Einen prügelnden Künstler nimmt sowieso niemand gern unter seine Fittiche. Und im Kitchen würde ihm ein Plattenvertrag herzlich wenig nützen. Es sei denn Menowin Fröhlich läuft zu alter Form, kann sich so gut verkaufen das er als Gangster-Rapper ala Bushido seinen Weg macht…

„Menowin ist eine tickende Zeitbombe, schlimmer als jede Hollywood-Diva“, fasst Helmut Werner die Zicken und Aggressionen seines Schützlings zusammen.

Auch der Wiener Millionär Richard Lugner hat mittlerweile eingesehen, dass er auf das falsche Pferd gesetzt hat und die Zusammenarbeit beendet.

„Es geht nicht mehr“, sagte der Österreicher gegenüber der APA. Im Interview mit RTL sparach Lugner sogar von Drogenmissbrauch: „Weil er immer gleich nach dem Auftritt verschwindet und sich Drogen reinzieht und unter Umständen soviel, dass er am nächsten Tag nicht mehr einsatzfähig ist.“

Erleben wir nun eine beginnende Schlammschlacht? Menowin Fröhlich: Ist der ehemalige Überflieger, der ein Millionen-Publikum begeistern konnte, bald wieder ganz unten?

5 Kommentare bei „Menowin Fröhlich und seine drei Entgleisungen. Ist nun wirklich alles vorbei?“

  1. hallo,

    alle termine werden jetzt erfüllt
    plattenvertrag mit universal abgeschlossen
    alles andere falsch

  2. was steht hier für ein mist!!!die haben ihn verboten aufzutreten!!!die polizei war auch schon vorher da!!!ich war da und meno wollte auftreten,aber dagegen hatte der werner was dagegen!!!

  3. Ja natürlich. Die organisieren ihm eine Tour, wie es vertraglich geregelt ist, und vermasseln dann alles wieder. Und das nur, weil Menowin sich so vorbildlich und professionell benimmt.

    Sorry, aber da kommt eine negative Schlagzeile nach der anderen. Wenn er wirklich ein Unschuldsengel wäre, dann könnte es so viele Zufälle nicht geben.
    Oder sollte da noch immer die böse Presse hinterstehen, die ihm die Tour vermasseln will?
    Wer hätte wirklich Interesse an einer Verschwörung?

    Und die Tatsache dass dem Herr Werner nun ein Zahn fehlt, ist auch nicht von der Hand zu weisen. Man stellt sicher keine Stafanzeige, wenn alles eigentlich nur ein großer Irrtum oder ein böses Gerücht ist.

    Menowin hat's vermasselt. So ist es einfach.
    Kein Wunder, dass es da Menschen gibt, die ihm mit Tomaten bewerfen … auch wenn man das natürlich nicht gutheißen sollte.

  4. also Hallo recherchiert mal besser! Ich gebe enibas recht! Ihr übertreibt ja wieder masslos!

  5. Wie könnt ihr nur so böse Sachen über Menowin schreiben?
    Er ist doch total unschuldig, mit der schlimmen Kindheit, der bösen Mutter und den vielen bösen Medien die alle lügen ist das doch normal.

    Wenn er nicht mehr auftreten will, wenn die Polizei auftaucht und ihm sagt, dass gegen ihn eine Strafanzeige vorliegt, nee is doch klar. Da braucht doch jeder normale Mensch erstmal einen Joint und kann nicht auftreten.

    Versteht das doch endlich mal!!

Schreibe einen Kommentar