Matthew Williamson: Mode ist zyklisch

Modedesigner Matthew Williamson ist davon überzeugt, dass Mode sich wie ein Pendel bewegt.

Von in zu out: Matthew Williamson weiß, dass nichts so schnell wieder aus der Mode gerät wie Trends.

„Mode ist zyklisch“, erklärte er in einem Interview mit dem britischen Magazin ‚Grazia‘. „Es ist wie ein Pendel, das wild von Bohemian zu Barock schlägt, von schwarz zu beige. Wir gehen durch die Zyklen von ‚In‘ zu wirklich ‚Out'“.

Matthew Williamson ist bekannt durch seine indisch angehauchten Kreationen, die Stars wie Kate Moss und Sienna Miller gerne tragen. Indien sei eine große Inspiration für ihn, obwohl er im Norden von England aufgewachsen sei, gab er zu: „Ich bin in Manchester aufgewachsen,im rauhen, grauen Norden. Indien ist meine beste Quelle für Inspiration. Mit 18 war ich zum ersten Mal dort und bin seitdem 37 Mal dorthin gereist.“

Im selben Interview sprach Matthew Williamson auch voller Bewunderung über seine quirlige Mutter, die viel mehr Energie auf Partys hätte als seine jüngeren Freunde. Wenn er ins Alter komme, würde er gern so sein wie sie:

„Meine Mutter ist eine von diesen Personen, die einen Raum zum Leuchten bringen. Sie ist garantiert eine der Ersten auf der Tanzfläche und sie wird dort auch noch in den frühen Morgenstunden sein, wenn alle meine coolen Freundinnen schon längst die Segel gestrichen haben.

Wenn ich in ihrem Alter nur halb soviel Energie habe, bin ich ein glücklicher Mensch“, schwärmte Matthew Williamson von seiner Mutter.

Schreibe einen Kommentar