Massive Attack: kopieren Rammstein mit Porno Video

Massive Attack - Pornovideo zu Paradise Circus

Nach Rammstein folgt nun auch die englische Trip-Hop-Band Massive Attack mit einem Porno Video. In ihrem Video zur Single “Paradise Circus” werden Sex Szenen aus den 70er Jahre Porno „The Devil in Miss Jones“ gezeigt.

Insgesamt ist das Massive Attack Video etwas “niveauvoller” als das Rammstein Video zu “Pussy”, aber tut sich da nun ein neuer Musikvideo Trend auf?

Der Regisseur Toby Dye, der sich für das Massive Attack Video zu “Paradise Circus” verantwortlich zeigt, zeigt zum chilligen Sound nicht nur die Video Ausschnitte aus “The Devil in Miss Jones“, sondern auch die damalige, heute 73 Jahre alte Hauptdarstellering. Crazy!

Ob das Massive Attack Video auf MTV gezeigt wird bleibt unklar… Auf youtube wurde es bereits gelöscht, aber hier gibt es das noch:

Ein Kommentar bei „Massive Attack: kopieren Rammstein mit Porno Video“

  1. Christian Alexander Tietgen sagt: Antworten

    Durch Porno-Szenen werden Musikvideos doch nicht interessanter.

Schreibe einen Kommentar