Markus Majowskis intime Drogenbeichte

Wenn Markus Majowski als WG-Mitglied der „Dreisten Drei“ mit seinen Comedy-Kollegen Mirja Boes und Ralf Schmitz los legt, bleibt bei den TV-Zuschauern kein Auge trocken. Was die Fans von Majowski nicht wissen: Oft gehörten Drogen zu seinem Leben.

Markus Majowski schockt mit krasser Drogenbeichte –
Marihuana mit Fünfzehn – später Koks

Markus hatte privat lange Zeit nichts zu Lachen. In seiner Autobiografie „Markus, glaubst du an den lieben Gott?“ berichtet der TV-Star nun von seiner schlimmen Drogen-Vergangenheit. Demnach kam er bereits als Teenager in der Schule mit Marihuana in Kontakt. „Damals fing alles an, wirklich blöd zu laufen“, schreibt er in seinem Buch. Mit 17 stieg Markus auf Kokain und Alkohol um.

Als er seine Ehefrau kennen lernte, glaubte der Comedian an einen Wendepunkt: „Als ich meine Frau Barbara an Neujahr 2000 auf den Malediven kennenlerne, spüre ich Hoffnung. Ein Leben ohne Drogen rückt in greifbare Nähe“, schreibt Markus. Doch alles war vergebens – er blieb süchtig und wurde im August 2008 beim Kokain-Konsum mit dem Handy fotografiert und erpresst. Majowski: „Es war in einem Hotel in Köln. Wer es war, ist nicht bekannt. Unter der Nummer hat sich niemand gemeldet, und die E-Mail-Adresse diente wohl nur zum Datenversenden. Ich bin auf die Forderung nicht eingegangen. Danach erhielt meine Frau Post.

Anschließend war mir das Thema zu heikel.“ Heute lebt Majowski abstinent, doch er weiß: „Die Gefahr bleibt.“

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar