Marina Weisband war als Schulkind Mobbingopfer

Marina Weisband – ehemalige Geschäftsführerin der Piratenpartei – war als Schulkind ein Mobbingopfer! Sie hat keine guten Erinnerungen an ihre Schulzeit.

Aber es kam auch wieder Licht am Ende des Tunnels, verriet Marina Weisband

“Ich wurde meine ganze Schulzeit über ausgeschlossen und geärgert. In den Pausen habe ich mir immer einen Heizkörper im Keller gesucht und die zwanzig Minuten dort zugebracht”, sagte die ehemalige politische Geschäftsführerin der Piratenpartei dem “Zeit”-Magazin.

Eine Liste mit Hass-Punkten
Dabei wollte Weisband, die als Sechsjährige aus der Ukraine nach Deutschland gekommen war, unbedingt dazugehören. “Mit zwölf Jahren bin ich mit einem Klemmbrett zu jedem meiner Klassenkameraden hingegangen und habe ihn gefragt, was er an mir hasst, und die ganzen Punkte habe ich dann in einer Liste gesammelt, um mich nach den Wünschen der anderen zu verändern.”

Aufgrund ihrer Biografie tut ihr die Aufmerksamkeit, die sie heute durch die Politik erfahre, auch so gut, so die 24-Jährige. “Ich habe so lange gelitten, und jetzt kommt endlich Lob zurück”, Marina Weisband.

Foto:
Marina Weisband, Tobias M. Eckrich, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Schreibe einen Kommentar