Manuel Cortez ist von Melanie Müller angewidert

Manuel Cortez empörte sich über Melanie Müllers schlechtes Benehmen. Ja, man kann sagen er hegt einen Ekel gegen die dralle, pralle Blondine. Gerade bei Shopping Queen waren sie noch Best Buddies und nun diese Kehrwende. Warum nur?

Manuel Cortez ist von Melanies Dreistigkeit gegenüber fremden Eigentums genervt

Vor weg genommen: Man(n) kann sich echt anstellen. C-Promis neigen dazu kleine Banalitäten zu großen Ereignissen medienwirksam auszubauen. Ehrlich gesagt, das muss man nun auch Manuel unterstellen. Dieser regt sich nämlich gerade über die Benutzung seiner Badewanne auf. Er spricht von Ekel und Dreistigkeit! Überzogen? Ja!

Dschungelkönigin Melanie Müller hat keine Schamgrenze – auch nicht, was das Eigentum fremder Leute angeht. Deshalb nahm sie, weil ihr gerade danach war, in der Badewanne ihres „Promi Shopping Queen“-Mitstreiters Manuel Cortez Platz. Ohne den Eigentümer um Erlaubnis zu bitten, befüllte die Silikon-Queen das Objekt ihrer Begierde mit Wasser, entblätterte sich kamerawirksam und tauchte in die warmen Wonnen.

Nun sprach Manuel, der sichtlich schockiert war, zum ersten Mal über Melanies-Badewannen Eklat mit „Promiflash.de“. „Ich finde das ein bisschen frech, dass sie in meine Badewanne gegangen ist, ohne mich zu fragen. Das fand ich schon eklig“, so Manuel entrüstet.

Das Badezimmer sei für ihn ein ebenso intimer Bereich wie das Schlafzimmer: „Ich lege mich auch nicht einfach nackt ins Bett von irgendjemandem, auch wenn er vorher sagt: ‘Fühle dich wie zu Hause’“, erklärte der Mime weiter. Um Aufmerksamkeit zu bekommen ist Melanie Müller jedes Mittel recht: Jüngst stürzte sie sich nur mit Höschen, Helm und Handschuhen bekleidet zur Nacktrodel-Weltmeisterschaft in Cochstedt die Piste hinunter und machte den dritten Platz. Mit diesen Aktionen wird die Blondine es wohl kaum schaffen, karrieretechnisch aus der Schmuddel-Ecke heraus zu kommen.

Foto:
VOX/Screenshot

Schreibe einen Kommentar