Mandy Moore: Rapunzel – Neu verföhnt ein Traum

Mandy Moore konnte sich mit ihrer Synchronisationsrolle im neuen Film ‚Rapunzel – Neu verföhnt‘ einen Kindheitstraum erfüllen.

Freude: Für Mandy Moore war es ein wahr gewordener Traum Rapunzel – Neu verföhnt zu machen.

„Ich glaube, es ist wirklich der Traum eines jeden jungen Mädchens, eine Disney-Prinzessin zu sein“, schwärmte die Mandy Moore (‚Fern Dell‘) gegenüber dem ‚People‘-Magazin. „Besessen von der kleinen Meerjungfrau und ‚Aladdin‘ und ‚Die Schöne und das Biest‘ aufzuwachsen und all diese Songs zu singen, um mich in einem Studio mit [dem Komponisten] Alan Menken wiederzufinden und diese Songs für den Film aufzunehmen und zu versuchen, Rapunzel zu umfassen … es war so ein Traum.“

Mandy Moore synchronisiert die Prinzessin Rapunzel im neuen Animationsfilm ‚Rapunzel – Neu verföhnt‘, der der Hauptfigur folgt, als diese sich mit einem mysteriösen Mann auf ein Abenteuer begibt. Mandy war begeistert, als sie die Bestätigung für den Part erhielt, da sie schon seit sie ein kleines Mädchen war, bei einer Disney-Geschichte mitmachen wollte.

Mandy Moore liebt den neuen Dreh, den der Film dem Märchenklassiker – über eine Frau mit langen Haaren, die in einem Turm gefangen ist – verliehen hat. Zachary Levi und Ron Perlman sprechen ebenfalls Charaktere in dem Streifen und die gesamte Erfahrung mit der Synchronisationsrolle war ein Spaß für alle Beteiligten. Moore glaubt, dass der Film Menschen aller Altersklassen gefallen wird und erklärte, dass er etwas sei, auf das sie sehr stolz ist.

„Rapunzel ist eine junge Frau, die an der Schwelle zu ihrem 18. Geburtstag steht, erwachsen wird und zeigt, was sie wirklich drauf hat“, erklärte sie. „Sie findet sich selbst in einer Situation, in der sie in der Lage ist, über die Turmmauern hinaus zu gehen und diese wunderschönen Lichter zu sehen, die sie jedes Jahr an ihrem Geburtstag sieht, und sie landet in diesem verrückten Abenteuer mit diesem jungen Mann, für den sie möglicherweise ein romantisches Interesse hat.“ … „Sie zeigt einfach, was sie wirklich drauf hat“, fügte Mandy Moore hinzu.

Schreibe einen Kommentar