L’Wren Scott: Make-up ist eine Wissenschaft

Stylistin L’Wren Scott ist ein „Augen- oder Lippen-Mädchen“, sie schminkt nie beide Partien. Denn Make-up ist eine Wissenschaft und man sollte Make-up lediglich dazu benutzen, seine besten Merkmale zu unterstreichen.

Dezent & Geschickt: L’Wren Scott hält als Stylistin Make-up natürlich für sehr wichtig, aber sie findet auch, dass man nie zuviel tragen sollte.

„Ich bin ein Augen- oder Lippen-Mädchen. Es geht um das eine oder das andere und ich habe auch nicht viel Zeit um mein Make-up zu machen“, erklärte sie gegenüber der ‚InStyle‘. „Heute hatte ich Spaß und experimentierte mit dem matten Schwarz in der [Lancome Ombre Absolute Palette] Quad. Ich habe noch ein bisschen von dem transparenten blau-grau hinzugefügt. Es ist ein Highlighter, kann also benutzt werden, um die Augen anzuheben.“

L’Wren Scott kann auf eine erfolgreiche Karriere in der Kosmetikindustrie zurückblicken, sie arbeitete schon als Stylistin, Kostümdesigner und Model und hat mittlerweile ihre eigene Mode- und Beautylinie. Sie liebt ihre Kosmetik-Produkte, auch wenn die Herstellung nicht ganz ihren Erwartungen entsprach:

„Bevor ich meine Linie rausbrachte, stellte ich mir das Make-up-Labor sehr à la James Bond vor. Ich war nervös, in das Labor zu gehen und fragte, ob ich einen Schutzumhang oder ein Haarnetz tragen müsste“, lachte L’Wren Scott.

Schreibe einen Kommentar