Lindsay Lohan: Truthahn-Essen mit Papa

Lindsay Lohan durfte das ‘Betty Ford Center’ für 15 Stunden verlassen, so dass sie Thanksgiving mit ihren Freunden und Familie verbringen kann. Schön, dass es Lindsay langsam besser geht und sie auch im Kreise der Familie wieder mehr positiven Halt findet.

“Lindsay Lohan ist eine freie Frau … für ungefähr 15 Stunden – LiLo bekam einen Ein-Tages-Pass von der Betty-Ford-Klinik, um Thanksgiving zu feiern … in L.A. … mit ihrem Vater”, berichtet die ‘Klatschseite ‘TMZ. “Menschen, die der Aktrice nahestehen, erzählen uns, dass sie ihre Einrichtung in Palm Springs heute Morgen verlässt, um die zweistündige Fahrt anzutreten … aber sie muss in der späten Nacht heute zurück sein.”

Familienfeier: Lindsay Lohan ist es erlaubt worden, ihre Entzugsklinik zu verlassen, um das Erntedankfest mit ihrem Vater zu verbringen.

Lindsay Lohan hat es eingerichtet, dass sich für das traditionelle Truthahn-Essen eine Gruppe von Freunden zu ihr gesellt, darunter auch ihr Vater Michael Lohan. Die Beziehung zwischen Vater und Tochter ist bekannterweise schwierig und Lindsay Lohan hat oftmals behauptet, dass er die Wurzel vieler ihrer Probleme sei. Vater Lohan seinerseits hat wiederholt verkündet, dass sein Töchterlein abhängig von verschreibungspflichtigen Medikamenten sei – was dieses abstritt. Außerdem hatte er ausgesagt, dass Lindsay Lohan im Entzug sein sollte – Monate bevor sie das letztendlich tat.

Michael Lohan besuchte Lindsay Lohan jedoch in der Klinik, in der sie behandelt wird, und die beiden planen nun scheinbar den heutigen Feiertag zusammen zu verbringen. Ob die Mutter der Skandalnudel, Michael Lohans Ex-Frau Dina, ebenfalls dort sein wird, ist nicht bekannt.

In die ‘Betty Ford’-Klinik in Kalifornien hatte die Schauspielerin eingecheckt, nachdem sie zwei vom Gericht angeordnete Drogentests nicht bestand, während sie auf Bewährung war. Von einem Richter wurde Lindsay Lohan auferlegt, noch bis zum 3. Januar 2011 in der Einrichtung zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar