Lady GaGa will nicht auffallen, sondern Kunst präsentieren

Riesige Brillen, Minnie-Mouse-Schleife auf dem Kopf und spacige, unbequeme Outfits: Lady Gaga inszeniert sich jedes Mal neu, um im Gespräch zu bleiben.

Doch diese Schlussfolgerung sei angeblich ein großes Missverständnis, wie in der Talkshow von Barbara Walters sagte: „Der größte Irrtum ist, dass ich unecht bin und nach Aufmerksamkeit lechze. Dabei ist jeder Teil von mir der Liebe und der Kunst gewidmet.“

Auffallen? Lady Gaga will sich doch nur der Liebe & Kunst hingeben

Keine Frage, als Sängerin, die selbst an ihren Songs arbeitet, ist man tatsächlich eine Künstlerin. Aber ob die Lady, die eigentlich Stefani Germanotta heißt, schon einmal von der Theorie der künstlerischen Selbstdarstellung gehört hat? Laut dieser werden Künstler, die ihre Energien lieber in die Inszenierung der eigenen Person, als in ihrer wirklichen Kunst stecken, irgendwann total ausgebrannt sein.

Wünschen tun wir es ihr natürlich nicht. Dennoch: Lady Gagas Bedürfnis nach Aufmerksamkeit zu leugnen, ist doch eher ein aussichtsloses Unterfangen.

Bildquelle: imstars.aufeminin.com

Schreibe einen Kommentar