Lady Gaga verliert gegen Islamisten

Lady Gaga verliert gegen Islamisten und darf in Jakarta damit kein Konzert geben! Islamisten waren gegen einen Auftritt und die örtliche Polizei knickte ein – Auftrittsverbot!

Islamisten wehren sich erfolgreich gegen Lady Gaga

In der indonesischen Hauptstadt Jakarta haben konservative Muslime mit Erfolg gegen ein anstehendes Konzert der Popsängerin Lady Gaga protestiert. “Wir werden keine Genehmigung für den Auftritt am 3. Juni erteilen”, bestätigte ein örtlicher Polizeisprecher.

Der Nationale Rat der islamischen Rechtsgelehrten hat sich persönlich gegen den “erotisch aufgeheizten” von Lady Gaga gewehrt. Da sie zudem auch Homosexuellen-Aktivistin ist, bedeutete das für die konserativen Menschen eine blanke Provokation.

Keine Chance für “erotisch aufgeheizten” Auftritt
Seitens der Politik gab es allerdings Kritik an der Entscheidung der Behörden. “Ob jemand in den Himmel oder die Hölle kommt, hat nichts damit zu tun, ob er ein Konzert besucht hat oder nicht”, sagte ein Rechtsexperte der eher konservativen Demokratischen Partei des Kampfes Indonesiens in der indonesischen Zeitung “The Jakarta Globe”.

Das geplante Konzert in Jakarta sollte das größte von Ladys Gagas “Born This Way Ball”-Tour in Asien werden, die seit April läuft.

Foto:
Lady Gaga, Universal / Lauren Dukoff

Schreibe einen Kommentar