Lady Gaga: Konzerte sind wie Sex

Lady Gaga hat das Gefühl, dass Konzerte manchmal wie Sex sind, bei dem sie sich total fallen lassen kann.

Oh-Ha: Lady Gaga vergleicht Konzerte mit Sex, denn sie hätte manchmal ein ähnliches Gefühl dabei

Die Konzerte von Lady Gaga sind oft sehr extravagant, mit vielen Spezialeffekten und heißen Outfits. Sie liebt ihre Anhänger sehr, die sie liebevoll “kleine Monster” nennt. Ihnen würde sie manchmal bei Konzerten sehr nahe kommen.

“Manchmal ist es auf der Bühne so, als ob ich Sex mit meinen Fans hätte”, schwärmte Lady Gaga im Interview mit der Märzausgabe von ‘Vogue’. “Sie sind die einzigen Menschen auf dem Planeten, die es innerhalb von Sekunden schaffen, dass ich mich verliere.”

Lady Gaga glaubt, dass die Verbindung deshalb so eng sei, weil sie ihren Fans sehr ähnlich ist. Schon in der Vergangenheit hatte die exzentrische Blondine darüber gesprochen, dass sie in ihrer Jugend nirgends hineinpasste und nun froh darüber ist, dass sie ähnliche Figuren in ihrer Fangemeinde findet.

“Ich sehe mich selbst in ihnen. Ich war diese schlimme rebellische Außenseiterin – ich bin es immer noch – die hinausschlich, in Clubs ging, Drogen, Alkohol, ältere Männer, jüngere Männer. Was Sie sich vorstellen, ich habe es getan. Ich war einfach eine schlimme Jugendliche. Und ich schaue meine Fans an und in jeder Show ist da ein wenig mehr Augen-Make-up, ein bisschen mehr Freiheit und ein bisschen mehr ‘Ich mache mir einen Sch*** aus den Rüpeln in der Schule’. Aus irgendeinem Grund sind meine Fans nicht massentauglich geworden. Sie sind sogar kultiger geworden. Es ist sehr merkwürdig und sehr aufregend”, freute sich Lady Gaga über ihre ungewöhnlichen Fans.

Schreibe einen Kommentar