Lady Gaga Konzert: Schock und Freude

Schock und Freude beim Lady Gaga in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee! Ein Fan ist für zehn Minuten tot erklärt worden, konnte aber zum Glück wiederbelebt werden. Die 33-Jährige war gemeinsam mit ihrer Freundin am Dienstag bei dem Konzert, als sie plötzlich zusammenbrach und zu zucken begann. „Ich dachte, dass sie einen Anfall hat“, so die Freundin gegenüber der Zeitung „The Tennessean“.

Schock und Freude beim Lady Gaga Konzert: Fan bricht tot zusammen und wird wiederbelebt

Die Freundin der zunächst Toten holte schnell Verstärkung und trug die Bewusstlose aus dem Saal. Dort konnte sie von Sanitätern versorgt und mit einem Defibrillator wiederbelebt werden, nachdem sie circa zehn Minuten weder Puls, noch Atmung hatte.

Im Krankenhaus wurde die Frau in ein künstliches Koma versetzt, um Hirnschäden zu vermeiden. „Sie hat keine typische Herzkrankheit. Sie hat eine genetische Krankheit, einen Defekt der Proteine ihres Herzmuskels, welcher eine abnormale Verdickung des Herzmuskels verursacht. Das kann, und hat es ja auch in diesem Fall, zu einem plötzlichem Tod führen“, so der behandelnde Kardiologe.

„Wenn es passiert wäre, als sie allein gewesen wäre, hätte sie wahrscheinlich nicht überlebt. Es ist ein Wunder, dass sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort war“, sagte der Mediziner weiter. Die 33-Jährige hingegen bedauerte Lada Gaga nicht gesehen zu haben. „Es macht mich verrückt, dass ich das Konzert verpasst habe”, teilte die Überlebende den Medizinern im Anschluss mit.

Foto: Lady Gaga, Universal / Lauren Dukoff, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar