Kristen Stewart: Dem Ende nahe? Droht ein Burn-Out?

Kristen Stewart ist „erschöpft“, nachdem sie für die Promotion von ‚Eclipse: Bis(s) zum Abendrot‘ um die Welt gereist ist – dutzende Interviews, TV-Shows und Auftritte – sie haben ihre Spuren hinterlassen.

Kristen Stewart, die angeblich mit Robert Pattinson liiert ist, soll der Stress, den die vielen Premieren bei ihr ausgelöst haben, zu viel geworden sein.

Der dritte Teil der Vampirsaga „Twilight“ von Stephenie Meyer ist vor kurzem weltweit in die Kinos gekommen. Der Trouble rund um den Twilight Erfolg fordert sein Tribut.

Ist es ein erster Hilfeschrei?

Steht Kristen Stewart vorm Burn-Out-Syndrom?

Ein Nahestehender Freund von Kristen Stewart hat dem ‚Heat‘-Magazin dazu verraten: „Kristen sah in den letzten Wochen ziemlich blass und kaputt aus. Ihr Stylist hat ihr gesagt, dass sie ihre Haare heller färben soll, um zu verbergen, wie krank sie eigentlich aussieht. Irgendwann war ihr Gesicht so eingefallen, dass ihre Augen aus dem Kopf zu fallen schienen. Sie redet so ungerne über sich selbst und steht ungerne im Rampenlicht. Der Stress hat sie vom Essen und Schlafen abgehalten. Ihre Familie macht sich große Sorgen. Sie hat ihnen gesagt, dass sie das Ganze noch umbringt.“

Die Jung-Aktrice, die 2002 neben Jodie Foster in dem Thriller ‚Panic Room‘ bekannt wurde, soll einem Augenzeugen zufolge einem Nervenzusammenbruch nahe sein.

„Sie sah wirklich krank aus und ihre Augen waren halb geschlossen. Sie ist getorkelt und saß halb auf dem Boden und hat ihre Assistentin angefleht, ihr Wasser zu besorgen“, so der Insider zum Zustand von Kristen Stewart.

Wir ihr wenigstens Robert Pattinson eine Stütze und Hilfe sein?

Schreibe einen Kommentar